Autobeleuchtungs-Selektor

Die richtige Beleuchtung für mehr Komfort und erhöhte Sicherheit auf der Straße vor Ihnen

Merkmale

Standard-Scheinwerfer leuchten geradeaus, ganz gleich, wie sich das Fahrzeug bewegt. Modernere Scheinwerfer können auf die Lenkung, Geschwindigkeit sowie die Straßenneigung reagieren und die Beleuchtung für den Weg vor dem Fahrzeug automatisch anpassen. Dies gewährleistest, dass Fahrer – und auch andere Verkehrsteilnehmer – mehr von der Straße sehen, was Unfälle mit Verletzungen und Todesfällen reduzieren kann.

Scheinwerfer mit automatisch-statischer Leuchtweitenregulierung oder Selbstregulierung sind mit einem Sensor ausgerüstet, der die Neigung des Fahrzeugs zur Straße misst. Zum Beispiel, wenn das Fahrzeug schwer beladen ist. LED- und XENON-Lampen besitzen immer eine automatisch-statische Leuchtweitenregulierung, wohingegen Halogenlampen eine manuelle Regulierung besitzen.

Mit statische automatische Niveauregulierung
Mit statische automatische Niveauregulierung
Ohne statische automatische Niveauregulierung
Ohne statische automatische Niveauregulierung

Abbiegelicht und dynamisches Kurvenlicht regulieren die Richtung des Lichtstrahls auf die Straße vor dem Fahrzeug: Wenn das Fahrzeug nach rechts abbiegt, leuchten die Scheinwerfer den seitlichen Bereich auf der rechten Seite aus. Wenn das Fahrzeug nach links abbiegt, leuchten die Scheinwerfer den seitlichen Bereich auf der linken Seite aus. Dies sorgt für eine bis zu 90% bessere Sicht in Kurven und an Kreuzungen.

Es gibt zwei allgemein verwendete Systeme:

Abbiegelichtsysteme
Abbiegelichtsysteme, die bei Betätigung Ihres Blinkers einen fest montierten Zusatzscheinwerfer einschalten.
Kurvenlichtsysteme
Dynamische Kurvenlichtsysteme nutzen Informationen über die Fahrzeuggeschwindigkeit und den Lenkradwinkel, um Servomotoren zum Schwenken der gesamten Scheinwerfereinheit anzusteuern.

In den vergangenen Jahren wurden technische Fortschritte zur Entwicklung von AFS-Systemen erzielt. Dabei handelt es sich normalerweise um Xenon- oder LED-Scheinwerfer, die mittels automatischer Regulierung die richtige Lichtmenge an den Stellen vor dem Fahrzeug, an denen das Licht benötigt wird, abgeben.

Im Jahr 2008 lieferte eine vom "Insurance Institute for Highway Safety" durchgeführte Studie die Schätzung, dass adaptive Scheinwerfer ca. 4% aller Auffahrunfälle, Unfälle durch Abkommen von der Straße und Unfälle bei denen nur ein einziges Fahrzeugbeteiligt sind, vermeiden könnten. In den Vereinigten Staaten beläuft sich diese Art von Unfällen auf 143.000 Fälle pro Jahr, von denen 2.553 mit Todesfällen und 31.000 mit Verletzten einhergehen. In Europa führt die Universität Darmstadt zurzeit eine ähnliche Studie für Light.Sight.Safety durch.

Fernlicht Abblendlicht
Neben Selbstregulierung und Abbiegelicht sorgen auch volladaptive Scheinwerfersysteme für eine automatische Anpassung der Lichtstrahlmuster an die Fahrumgebung.
  • Überlandlicht ist die herkömmliche Fahrzeugbeleuchtung. Adaptive Systeme registrieren den Verkehr vor Ihnen, um automatisch zwischen Fernlicht und Abblendlicht umzuschalten.
  • Autobahnlicht erhöht die Sichtweite im Hochgeschwindigkeitsverkehr auf Autobahnen.
  • Stadtlicht erhöht die periphere Sicht, sodass Fußgänger und Radfahrer gut gesehen werden und eine Blendung durch den entgegenkommenden Verkehr reduziert wird.
  • Schlechtwetterlicht erhöht die Sicht und reduziert die Blendung bei Regen, Schnee und Nebel.
Advanced Front Lighting System
Eine weitere Entwicklung ist das blendungsfreie Fernlicht (adaptives Fernlicht). Dabei kommt eine hinter der Frontscheibe eingebaute Kamera zum Einsatz, die Informationen über den Verkehr vor Ihnen (entgegenkommend oder in dieselbe Richtung fahrend) sammelt und diese zur schrittweisen Regulierung der Scheinwerfer nutzt. Dies sorgt für einen gleitenden Wechsel zwischen Fernlicht und Abblendblicht und somit für eine optimale Sicht. Gleichzeitig wird eine Blendung anderer Verkehrsteilnehmer vermieden.